Stadtplan Leverkusen
21.06.2015 (Quelle: Bürgerinitiative Alkenrath)
<< George Degen gewinnt EVL-Halbmarathon   Fotowettbewerb des Frauenbüros: "Ein Blick (‚Klick') in mein Leben" >>

Ausbauplanung Am Scherfenbrand / Umgang mit den Anwohnern


Die Bürgerinitiative Alkenrath beschäftigt sich nun auch mit dem Scherfenbrand und erklärte durch ihren Vorsitzenden Mirko Apostolovski folgendes:

"Das ist wieder einmal typisch - kaum bewegen sich Bürgerinnen und Bürger für die Gemeininteressen , wird dies von den aktuellen führenden Politikern in Bezirksvertretung lll unterbunden.
So geschehen in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung lll unter dem Bezirkvorsteher Frank Schönberger.
Bürgeinnen und Bürger beklagen berechtigterweise , dass siein die Ausbauplanung für die Straße "Am Scherfenbrand" unzureichend beteiligt worden sind.
Anstelle - auch wenn dies formal aufgrund der Geschäftsordnung sicherlich so möglich ist - das Wort zuverbieten , hätte der Bezirksvorsteher ihnen auch das Wort zu ihren berechtigten Anliegen erteilen können.
Dies hätte auch der Debatte in der Sitzung eine wesentliche besser fundierte Basis geboten.
Statt dessen wiedersetzte sich Herr Schönberger den Interessen der Burgerinnen und Bürgern , die den Weg in die Villa Wuppermann gefunden haben ( zum Beispiel dem ebenerdigen Ausbau ).
Herr Schönberger sollte sich das Zitat von Rainer Barzel: "Wenn einer im Wahlkampf zu schimpfen hat , dann sind es die Wähler, nicht die Politiker," zu Herzen nehmenund endlich anfangen , für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu arbeiten.
Herr Schönberger sieht sich jedoch einmal mehr als Anwalt und Lobbyist der Verwaltungsspitze und nicht als Vertreter der Bürgerinteressen.
Das Wort "Bürgerbeteiligung" scheint ein Fremwort zu sein.
Sein Vorgänger, Herr Gietzen, hat über Jahrzehnte vorgelebt, was es heißt, ein guter bürgernaher Bezirksvorsteher zu sein.
Sehr Schade , dass Herr Gietzen diese Aufgabe abgegeben hat.
Aber was wollen wir von einem Bezirksvorsteher, der seinen politischen Hintergrund in Wiesdorf hat und nur kurzerhand vor der letzten Kommunalwahl nach Schlebusch - nur der Position des Bezirksvorstehers und des sicheren Wahlkreises wegen - "übergesiedelt" ist, erwarten." (Apostolovski spielt darauf an, das Schönberger Vorsitzender der Wiesdorfer Kaufleute ist und früher Vorsitzender der Wiesdorfer CDU war.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.06.2015 18:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter