Stadtplan Leverkusen
12.09.2003 (Quelle: Bayer)
<< Otto-Bayer-Preis an Professor Dr. Christian Griesinger   Dale Kavanagh (Gitarre) >>

Das Programm zum Tag der offenen Tür


Bayer lädt am Samstag, 20. September, ein: Mix aus Information und Unterhaltung für Jung und Alt

Zum "Tag der offenen Tür" lädt der Chemiepark Bayer Leverkusen für Samstag, 20. September 2003, von 10 bis 17 Uhr ein. "Diese Veranstaltung ist ein Höhepunkt im "Jahr der Chemie". Wir informieren über unsere Aktivitäten am Standort und die neue Bayerstruktur und bieten einen Blick hinter die Kulissen. Zugleich möchten wir den offenen Dialog mit den Nachbarn in bewährter Weise fortsetzen und durch persönliche Gespräche weiter intensivieren. Wichtig ist uns auch, Bayer nach der Umstrukturierung als ein einheitliches Unternehmen mit den Standbeinen der vier Teilkonzerne und drei Servicegesellschaften zu präsentieren", erklärt Dr. Heinz Bahnmüller, Leiter des Chemieparks Bayer Leverkusen.

Betriebsbesichtigungen, Werksrundfahrten und Ausstellungen bieten eine willkommene Gelegenheit, sich vor Ort über das Unternehmen, die Produkte und deren Anwendungen zu informieren. Bahnmüller: "Zudem präsentieren wir mit vielen Angeboten die hohen Umweltschutz- und Sicherheitsstandards, die im Chemiepark ständig weiterentwickelt werden." Bei Gesprächen mit Bayer-Fachleuten gibt es Informationen aus erster Hand.

"Informationsmeile"
Rund um das BayKomm präsentieren sich die Bayer-Teilkonzerne und -Servicegesellschaften in drei großen Zelten. Die Holding stellt sich im BayKomm vor. Mit von der Partie sind auch die Chemieparkpartner Agfa Gevaert AG, BayRest GmbH, Bertschi AG, Chemion Logistik GmbH, Degussa AG, Dynevo GmbH, Dystar Textilfarben, GE Bayer Silicones GmbH, H.C. Starck GmbH, Kronos Titan GmbH und ScaleOn GmbH. Außerdem stellen sich Verantwortliche des Unternehmens auf einer "Dialog-Bühne" den Fragen von Radio Leverkusen. Der Lokalsender übeträgt live von 13 bis 15 Uhr.

30-minütige Führungen durch die Themenräume des BayKomm und drei Experimentalvorträge bieten "Chemie zum Anfassen". Weiteres Highlight: Für 12.15 Uhr hat Bayer Chemicals eine Liveschaltung zum Deutschen Museum in München vorbereitet. Die Besucher im BayKomm werden Gelegenheit haben, interessante Chemie-Experimente in München "live" mitzuverfolgen und an einem spannenden Quiz teilzunehmen. Dabei wird unter anderem eine Reise zum Deutschen Museum verlost.

Im Foyer stellen sich die von Bayer geförderten naturwissenschaftlichen Wettbewerbe "Jugend forscht", "Chemieolympiade" und "Chemie entdecken" vor.
"Wie kann mit Gemüsesaft gezaubert werden?" - diese und viele weitere Fragen werden bei kleinen Experimenten beantwortet, die zum Mitmachen einladen.

Wer sich einen Eindruck vom Innenleben des Chemieparks verschaffen möchte, kann bei Werksrundfahrten mit Bus und Eisenbahn das Gelände besichtigen.
Für Kinder ab sechs Jahren werden eine allgemeine Werksrundfahrt sowie eine Tour zum Thema "Wie funktioniert eine Kläranlage?" angeboten. Bei Betriebsbesichtigungen besteht Gelegenheit, zahlreiche Produktionsbetriebe, Technika, Laboratorien, die Lagerlogistik und das Wasserwerk von innen kennen zu lernen. Auch das Ausbildungszentrum und die Feuerwehr mit der modernen Sicherheitszentrale haben ihre Tore geöffnet.

Drei Konzernzentralen - einmal Bayer
Eine Reise durch die Zeit: Neben dem historischen Verwaltungsgebäude Q 26, der ersten Konzernzentrale von 1912 an der Kaiser-Wilhelm-Allee, und einem Blick von der 29. Etage des Bayer-Hochhauses, Sitz des Bayer-Vorstands von 1963 bis 2002, kann auch das Foyer der neuen Konzernzentrale sowie ein Büro im Untergeschoss besichtigt werden. Die kostenlosen Tickets für sämtliche Besichtigungen und Rundfahrten sind ausschließlich am Veranstaltungstag in den Kartenzelten vor der Konzernzentrale erhältlich.

Buntes Unterhaltungsangebot für Groß und Klein
Neben so viel Information kommen aber auch Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz: Am BayKomm sorgen eine Mountainbike-Trialshow, Vorführungen eines Zauberers und eines Jongleurs sowie der "Stelzenclown", ein Kletterberg und sportliche Vorführungen des Fitnessstudios "Go Fit" für ein buntes Treiben.
Und für die ganz kleinen Besucher fährt eine Kinder-Eisenbahn durch den Japanischen Garten.

Mitmachen und gewinnen
Wem die Glücksfee hold ist, kann attraktive Preise gewinnen: Beim Preisausschreiben winken als Hauptgewinn ein Großbildfarbfernseher im Wert von 2.500 Euro und eine Flugreise zum Euro-Disneyland. Ein Trekking-Fahrrad mit Helm im Wert von 500 Euro ist der erste Preis beim Luftballon-Weitflugwettbewerb. Wer den richtigen Dreh raus hat, auf den warten am Glücksrad zahlreiche attraktive Preise. Der Erlös vom Glücksrad geht an den Förderverein Birkenberg e.V. - das Geld unterstützt den Bau eines Erlebnisspielplatzes auf dem Birkenberg in Opladen.

Sicherheit ist oberstes Gebot
Sicherheit wird an diesem Tag groß geschrieben: Größere Gepäckstücke wie etwa Rucksäcke dürfen nicht mit auf das Werksgelände genommen werden, sondern müssen an einem Gepäckbus vor dem Kasino abgegeben werden. Das Mindestalter für Betriebsbesichtigungen beträgt zwölf Jahre, für Werksrundfahrten sechs Jahre. Ausnahme: Die Werkfeuerwehr kann bereits ab sechs Jahren besichtigt werden. "Die Sicherheit aller Gäste liegt uns am Herzen. Deshalb bitten wir alle Besucher um Verständnis für diese Maßnahmen", betont Werksleiter Dr. Heinz Bahnmüller.

Höhepunkt im "Jahr der Chemie"
Bayer öffnet bundesweit an 12 Standorten seine Pforten. Außer dem Chemiepark Bayer Leverkusen sind die Chemieparks in Dormagen, Krefeld-Uerdingen, der Pharma- und Chemiepark Bayer Wuppertal und der Industriepark Brunsbüttel sowie die Bayer Bitterfeld GmbH mit dabei.
Daneben sind beteiligt: Bayer CropScience mit den Standorten in Monheim, Frankfurt, Knapsack und Wolfenbüttel sowie die Bayer-Tochtergesellschaften Wolff Walsrode AG und Rhein Chemie Rheinau GmbH.

Der "Tag der offenen Tür" ist der Höhepunkt im "Jahr der Chemie", das für 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Initiative "Wissenschaft im Dialog" und den Chemieorganisationen Deutschlands unter der Federführung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) ausgerufen wurde.

Am letzten "Tag der offenen Tür" im Jahr 1999 strömten insgesamt mehr als 400.000 Besucher zu 214 Unternehmen und 42 Universitäten in ganz Deutschland, davon allein 82.000 zu den verschiedenen Bayer-Standorten und -Tochtergesellschaften. Auch in diesem Jahr werden bundesweit wieder mehr als 200 Chemiewerke und 40 Universitäten ihre Tore öffnen.

Für Fragen zum "Tag der offenen Tür" ist unter der Telefonnummer 0214/30-50100 eine Hotline eingerichtet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 26.09.2014 20:17 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter