Stadtplan Leverkusen
08.04.2004 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Beim Auffahren verletzt   TSV-Judoka Michael Schmitz ist Deutschlands jüngster Schwarzgurtträger >>

Kindertagesstätte Adalbert-Stifter-Straße 10 von Oberbürgermeister Paul Hebbel neu eröffnet


Sichtlich wohl fühlen sich die Kinder in ihrem neuen Domizil, das Oberbürgermeister Paul Hebbel im Rahmen eines Pressetermins [was hatte der OB zu verbergen, daß er nur Teile der Presse einlud?] am Donnerstag, 8. April, eröffnete. Dabei blickt das Gebäude bereits auf eine lange Geschichte zurück. Es wurde 1859 als erste evangelische Volksschule in Opladen errichtet. Im Laufe der Jahrzehnte wurden mehrere An- und Umbauten durchgeführt. Als letzte Nutzer sind der Verein „Bewährungshilfe“ und die Stadt Leverkusen bekannt. Bis April 2003 hatte es die Funktion eines Übergangswohnheimes.

Für die Nutzung als Kindertagesstätte (KITA) mussten die Anforderungen des Brandschutzes, des Sicherheitstechnischen Dienstes und des Denkmalschutzes mit den Anforderungen und Wünschen der heutigen Nutzer in Einklang gebracht werden. So blieb die Fassadengliederung unangetastet und das Gebäude äußerlich fast unverändert. Die Raumaufteilung allerdings wurde der Nutzung als Kindertagesstätte angepasst.

Erneuert wurden auch hinaus die Heizungsanlage, die Wasserver- und -entsorgung, alle Sanitärobjekte, alle Elektroinstallationen und Beleuchtungskörper, alle Bodenbeläge im Erdgeschoss und Obergeschoss (Linoleum und Fliesen) alle Wand- und Deckenbekleidungen (Fliesen, Tapete plus Anstrich) ein Großteil der Innentüren, die Haustür, der Fensteranstrich innen und außen, die Natursteintreppe vor dem Eingang, alle Geländer, Tore, Pforten, Zäune, die Außenanlagen.

Neu installiert wurden eine Kücheneinrichtung und die Alarmanlage. Außerdem wurde ein zweiter, baulich gesicherter Fluchtweg in Form einer Rutsche am Gebäude installiert. Die Kosten für die gesamte Maßnahme belaufen sich auf rund 180.000 Euro.

Die Arbeiten an den Außen-Spielgeräten sind noch nicht abgeschlossen, was die Kinder aber keineswegs abhielt, sich schon jetzt im neuen Umfeld wohl zu fühlen. Eigens für den Besuch des Oberbürgermeisters hatten die Kinder ein Lied einstudiert. Sie freuten sich anschließend nicht nur über den gespendeten Beifall, sondern auch über das kleine Osterpräsent in Form von Schlüsselanhängern, dass der Oberbürgermeister für jedes Kind mitgebracht hatte.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 03.02.2013 22:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter